Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Das Regenwurmhaus

Beobachte Regenwürmer bei ihrer Arbeit!

Suche dir ein großes Einmachglas und fülle abwechselnd Schichten von genügend feuchter Erde und Sand ein. Ganz obendrauf gib eine Schicht welkes Laub oder Grasschnitt. Dann setze ein paar Regenwürmer hinein, die du vorher im Garten gesammelt hast. Verschließe das Ganze mit luftdurchlässiger Gaze, die du mit einem Gummiband befestigst.

Dann stelle das Glas an einem kühlen Platz auf und bedecke es mit einem dunklen Tuch. Regenwürmer mögen nämlich kein Licht!

Von Zeit zu Zeit musst du für Pflanzennachschub – „Futter“ für die Regenwürmer – sorgen. Die Erde halte immer gut feucht! Die Erde dabei bitte vorsichtig befeuchten. Denn wenn du die Erde mit Wasser überschüttest, dann ertränkst du die Regenwürmer!

Nach einigen Wochen kannst du an der Glaswand die Wohnröhren der Regenwürmer entdecken. Du kannst dann sehen, wie die Würmer nach und nach die Pflanzenreste in die Erde hineinziehen und alle Schichten allmählich durchmischen.

zuletzt geändert am: 23.08.2012   drucken   zurück