Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Asseln (Isopoda)

Der Kellerassel (Porcellio scaber) begegnen wir vorzugsweise an dunklen etwas feuchteren Orten mit Moderduft. Diese lichtscheuen Tiere gehören zur Gruppe der Krebstiere und sind ideal an ihren Lebensraum angepasst.

Schadbild:

Kellerasseln nagen an den Ettiketten von Marmeladegläsern oder Weinflaschen sowie an im Keller eingelagertem Gemüse wie Karotten. An den Fraßstellen bildet sich Fäulnis. Asseln halten sich auch unter Töpfen und Steinen auf sowie in Salaten und unter Kohlköpfen.

Lebensweise:
Asseln ernähren sich hauptsächlich von verwesendem Material wie Pflanzenabfällen. Diese Materialen werden von ihnen entweder direkt gefressen oder die daran befindlichen Bakterien, Algen oder Pilze. Sie verschmähen jedoch auch nicht frische Beeren und Blätter. Im Keller und an Aufbewahrungsorten fressen Asseln gerne den Leim unter den Etiketten von Einmachgläsern und Weinflaschen. Die Asselweibchen betreiben eine intensive Brutpflege. Die Winterruhe verbringen die Tiere im Boden an geschützten Stellen. Asseln richten keine großen Schäden an, sondern sind nur Lästlinge.

Vorbeugende Maßnahmen:

- Asseln sind ein Zeichen für eine zu dicke Mulchschicht bzw. zu jung ausgebrachten Kompost

- Reinigung und trocken halten des Kellers hält Asseln fern

Direkte Maßnahmen:

Reinigen, ausräumen und trocken halten der Orte, wo sich die kleinen Krebse aufhalten.




zuletzt geändert am: 08.06.2016   drucken   zurück