Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Gespinstmotte (Yponomeutidae)

Auf Bäumen oder Sträuchern sind Gespinste zu sehen. Darunter befinden sich zahlreiche Raupen, die an den Blättern oder Blütenknospen fressen.

Schadbild:
Die Räupchen bilden ab April Gespinste aus. Unter ihnen werden Blütenknospen, später Blätter gefressen. Bei Massenbefall  werden die Blätter der Baumkronen komplett mit Gespinsten überzogen, es kommt zum Kahlfraß.

Lebensweise:

Die Falter schlüpfen im Juni aus und legen ihre Eier im Sommer an Ästen ab. Die Raupen schlüpfen im Herbst und überwintern am Gehölz.

Vorbeugende Maßnahmen:
Natürliche Feinde wie Vögel oder Schlupfwespe fördern

Raupen der Gespinstmotte

©g.hekele "die umweltberatung"

Direkte Maßnahmen:
Schon im Sommer alle Gespinste ausschneiden,
Raupen auf Tücher abschütteln, mit heißem Wasser abtöten und auf den Kompost geben.
Bazillus thuringiensis-Präparate (im Biolandbau zugelassen) wirkt gegen die Raupen.


Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden! Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen. Warnhinweise und –symbole in der Gebrauchsanleitung beachten!“

Wir unterstützen Sie bei der ökologischen Bewirtschaftung Ihres Gartens und bieten ausgewählte, im Biolandbau zugelassene, Mittel im BIO-GARTEN-Online Shop an.



 

zuletzt geändert am: 12.08.2016   drucken   zurück