Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Algenbelastung im Schwimmteich

Verstärktes Algenwachstum in Schwimmteichen oder Biotopen.

Schadbild:
Das Wasser im Biotop oder Schwimmteich trübt sich und wird grünlich = einzellige Algen, oder es sind Algenverbände zu sehen = mehrzellige Algen.

Lebensweise:
Algenwachstum kann durch mehrere Ursachen begünstigt werden:
Nährstoffeintrag in den Teich (durch Regenwassereinschwemmung und durch Laubeintrag), schlecht wachsende Unterwasserpflanzen,
nährstoffreiches Substrat wurde verwendet, der Teich liegt stark der Sonne ausgesetzt,
fehlende Pflege (Absaugen des Schwimmbereiches)

Vorbeugende Maßnahmen:
Füllwasseranalyse (Phosphorgehalt < 0,03 mg/l),
Teichabdichtung 5 cm über angrenzendes Niveau hinausheben (Uferrandleisten). Definierten Überlauf einbauen.
Nur sehr nährstoffarmes Substrat für die Bepflanzung im Teich verwenden. Adsorptionstest des Substrates durchführen, spezielles Teichsubstrat zukaufen (ohne Torfanteil!).

Direkte Maßnahmen:
Abschöpfen der Algen mit Kescher.
Bei trübem Wasser lebendes Zooplankton (Wasserflöhe) einsetzen.  Die können entweder aus einem natürlichen Teich gekeschert werden oder im Zoohandel als lebendes Fischfutter gekauft werden.
Schattierungsmaßnahmen (Schwimmblattpflanzen z.B. Seerose, schwimmendes Laichkraut, Seekanne (wuchert!) einsetzen, Pergolen, Sträucher)
Am besten eine Fachfirma überprüfen lassen, ob Baufehler vorliegen, ob die Bepflanzung verbessert werden kann oder ein Teichservice notwendig ist.

zuletzt geändert am: 30.08.2012   drucken   zurück