Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Moos im Rasen

An schattigen und feuchten Bereichen im Garten breitet sich Moos aus.

Erscheinungsbild und Lebensweise:

Moose kommen in schattigen Bereichen und auf verdichteten Böden vor, also bei stauender Nässe. Sie können dort den Rasen verdrängen, da Moose an diese Standorte besser angepasst sind als die Licht liebenden Gräser. Der Rasen wird stellenweise von Moosen verdrängt.

Vorbeugende Maßnahmen:

Schon bei der Gestaltung in Schattenbereichen auf Rasen verzichten und schattenverträgliche Pflanzen setzen.
Bodenverdichtungen vermeiden. Vor der Anlage der Gartens Boden tiefgründig lockern und schwere Böden mit Sand vermengen.
Auf artenarme Rasenanlagen verzichten. Naturrasen oder Kräuterrasen sind abwechslungsreicher und lassen sich nicht so leicht durch Moose verdrängen.
Moose akzeptieren! Sie gehören zu einem artenreichen Naturrasen genauso wie Gänseblümchen und Co.

Direkte Maßnahmen:

  • vertikutieren und absanden
  • mit einer Grabgabel im Schrittabstand Löcher in den Boden machen und diese mit Sand füllen
  • Rasenschnitt und Blätter wegräumen
  • Bodenkalk ist nur in Gebieten mit sauren Böden oder nach erfolgter Bodenuntersuchung notwendig
Wir unterstützen Sie bei der ökologischen Bewirtschaftung Ihres Gartens und bieten ausgewählte, im Biolandbau zugelassene, Mittel im BIO-GARTEN-Online Shop an.



zuletzt geändert am: 17.10.2013   drucken   zurück