Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Stubenfliege (Musca domestica)

Fliegen kommen in allen Räumen, insbesondere aber in der Nähe von Nahrungsmitteln, Abfällen oder Tierställen vor. Die Larven entwickeln sich in Erdreich, Mist und Aas, aber auch in Lebensmitteln.

Pro Eiablage bringt es ein Weibchen auf bis zu 2.000 Eier. Es kommt daher zu enormen Vermehrungsraten. Fliegen sind nicht nur lästig, sondern können auch Fäulniserreger und Krankheitskeime auf Lebensmittel übertragen. Im Herbst stirbt der Großteil der Fliegen, einige überleben und überwintern an warmen, geschützten Stellen.

Vorbeugen/Vertreiben/Bekämpfen:

  • Möglichst nicht auf der sonnenbeschienenen Hausseite lüften.
  • Lebensmittel abdecken, Mülleimer geschlossen halten, Lebensmittelreste entfernen.
  • Holundersträucher ums Haus halten Fliegen fern.
  • Holunderblatt-Tee als Putzwasser verwendet vertreibt Fliegen
  • Vorratskammern immer blau streichen oder blaues Papier vor das Fenster spannen: Fliegen mögen angeblich kein Blau.
  • Getrocknete Fliederblüten im Haus aufhängen.
  • Zitrone mit Gewürznelken spicken und im Haus auslegen.
  • Duftgeranie oder Tomatenpflanzen vor Eingang, Balkon und Fenster stellen und Fliegenklatsche nicht vergessen.
  • Wenn Fliegenfänger verwendet werden, sollten nur giftfreie Leim- und Lockmittel angewandt werden.
  • Vor Fenstern, Eingängen, dem Balkon und vor allem der Vorratskammer Fliegennetze anbringen
zuletzt geändert am: 08.06.2016   drucken   zurück