Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Schrotschußkrankheit (Clasterosporium carpophilum)

Die Schrotschusskrankheit (Clasterosporium carpophilum) ist ein Pilz, der im Falllaub bzw. in befallenen Früchten, die am Baum hängenbleiben, überwintert.

Schadbild:
Auf jungen Blättern bilden sich kleine, rötliche, runde Flecken, die später eintrocknen. Der Pilz tötet an diese Stellen das Gewebe ab und lässt kleine rotumrandete Löcher entstehen. Die Blätter sehen wie mit Schrot durchschossen aus. Die infizierten Blätter fallen frühzeitig ab und der Pilz kann auch auf Früchte und Triebe übergreifen (leichter Gummifluss).

Lebensweise:
Die Sporen des Pilzes werden im Frühjahr durch Regen und Wind auf die jungen Blätter von Kirschen und anderen Steinobstarten transportiert. Der Pilz überwintert sowohl an mumifizierten, am Bäum hängengebliebenen Früchten, im Falllaub sowie an befallenen Zweigen. Von hier werden im Frühling und Sommer die Neuaustriebe befallen. Die Sommersporen sind an der Blattunterseite der befallen Steinobstarten gut erkennbar.
Die Schrotschusskrankheit kann an allen Steinobstkrankheiten, insbesondere jedoch an Kirsche, Zwetschge, Pfirsich und Kirschlorbeer in niederschlagsreichen Regionen vorkommen.

Vorbeugende Maßnahmen:
- regelmäßiger Baumschnitt, um Nässe schnell abtrocknen zu lassen
- Ackerschachtelhalmbrühe: Regelmäßige Spritzungen wirken vorbeugend gegen Pilzerkrankungen.
- Komposttee zur Gesunderhaltung und Kräftigung von Pflanzen, regelmäßiges Besprühen und/oder Gießen hilft Pflanzen die gegenüber Krankheiten empfindlich sind.
- Knoblauchtee: zur Gesunderhaltung und Stärkung von Pflanzen, die gegenüber Pilzkrankheiten empfindlich sind.

Direkte Maßnahmen:
- befallene Früchte, Triebe und Laub entfernen

Wir unterstützen Sie bei der ökologischen Bewirtschaftung Ihres Gartens und bieten ausgewählte, im Biolandbau zugelassene, Mittel im BIO-GARTEN-Online Shop an.

Im Garten- und Grünraumbereich geprüfte empfehlenswerte Produkte listet die junge Firma Bio-GARTEN-Überprüfungs-Verbraucherinformation GmbH (Bio-GÜV) auf.

Diese bietet für KonsumentInnen auch eine Bio-Garten-CHECK-App an. Direkt im Geschäft Barcode scannen- Ergebnis gibt Auskunft ob das Produkt empfehlenswert ist.

Jetzt Downloaden!






zuletzt geändert am: 27.10.2016   drucken   zurück