Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Liebstöckel in der Küche

Liebstöckel gehörte bereits im antiken Rom zu den wichtigsten Küchengewürzen. Neben den grünen Blättern können je nach Zweck auch Stängel, Wurzel oder die Samen verwendet werden.

Verwendung in der Küche
Passt zu Suppen, Saucen, Salaten, Gemüse, Fleisch- und Fischgerichten, Füllungen. Zarte, junge Blätter können für Salate verwendet werden, die älteren nimmt man für Suppen, Saucen und Eintöpfe. Die kräftigen Stängel können (wie Angelika) kandiert und als Dekoration für Kuchen verwendet werden. Klein gehackt eignen sich Stängel zum Würzen von Suppen und Eintöpfen. Die Samen können Kuchen und Broten beigegeben oder über Salate gestreut werden. Wildbeizen werden sie ebenfalls gerne beigefügt.

Rahmerdäpfel
1 kg Erdäpfel
Salz
8 dag magerer Speck
1 Zwiebel
1 Bund Liebstöckel
4 dag Butter, 4 dag Mehl
1⁄2 l Suppe
knapp 1⁄4 l Schlagobers
weißer Pfeffer

Die Erdäpfel waschen und garen. Den Speck und die Zwiebel würfeln, den Liebstöckel waschen und hacken. Die gekochten Erdäpfel schälen. Die Butter schmelzen, Schinken und Zwiebel darin andünsten. Das Mehl einrühren und mit Suppe und Obers ablöschen. Erdäpfel und Liebstöckel zufügen und abschmecken.

zuletzt geändert am: 21.08.2007   drucken   zurück