Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Alte Apfelsorten – wieder im Trend

Alte Apfelsorten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie überzeugen nicht nur durch ihren Geschmack und ihre Vielseitigkeit, sondern haben sich auch seit Jahrhunderten in unseren Breiten bestens bewährt.

Der gute alte Apfelbaum aus Großmutters Garten mit seinen "g`schmackigen" Früchten sollte nicht nur in der Erinnerung, sondern auch im Garten von heute seinen Platz haben.

Boden:
feuchte, gute Böden

Pflanzung:
Herbst oder Frühling

Pflanzabstände:      
Hochstamm 8-10m
Halbstamm 6-8m
Busch 3-4m
           
Pflege:
regelmäßiger Erhaltungsschnitt im Spätwinter

Düngung:
alle 2-3 Jahre mit gut abgelegener Komposterde

Lagerung:
Am Besten im Erdkeller auf Holzregalen bei 3 - 6°C und hoher Luftfeuchtigkeit (80 %)
Einzeln aufgelegt kann sich Fäulnis nicht so rasch ausbreiten

Empfehlenswerte "alte Sorten"
Haberts Renette, Berlepsch, Parkers Pepping, Gravensteiner, Dülmener Rosenapfel und viele mehr.

Apfelwickler:
Wenn der "Wurm im Apfel" ist, dann war der Apfelwickler am Werke.
Vorbeugende Maßnahmen:
Vorzeitig abgefallene Äpfel entfernen bevor die Larven die Früchte verlassen.
Fanggürtel sind auch sehr wirkungsvoll - 10cm breite Streifen aus Wellkarton werden Ende Juni fest um den Stamm gebunden. Die Larven verkriechen sich dann darin. Fanggürtel wöchentlich bis Ende August auf Larven/Puppen untersuchen. Ende Oktober werden die Gürtel entfernt.

zuletzt geändert am: 02.12.2009   drucken   zurück