Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Frühzeitiges Schossen

Von der Erscheinung des frühzeitigen Schossen (vorzeitiger Blütenaustrieb) sind viele zweijährige Gemüsearten betroffen und gilt als Notverhalten der Pflanze.

Schadbild:
Wenn Kopfsalat früzeitig schosst wird er bitter und ungnießbar. Kopfkohl bleibt bespielsweise kopflos, sowie Mangold ohne Blätter. Zwiebelgewächse bilden keine Knollen aus.

Lebensweise:
Zweijährige Pflanzen besitzen eine Lebenszyklus von zwei Vegetationsperioden. Im ersten Jahr lagen zweijährige Pflanzen speichern sie Nährstoffe und bilden Wurzeln sowie Blätter aus. In der zweiten Vegetationsperiode werden Blüten und Früchte mit Samen gebildet. Nach der Samenreife sterben zweijährige Pflanzen ab. Dieser Zyklus ermöglicht es den Pflanzen ungünstige Vegetationsperioden mit Kälte oder Trockenheit zu überdauern. Wenn jedoch außerhalb der normalen Wettelage eine ungünstige Witterung wie z.B. Frost auftritt, bilden zweijährige Pflanzen oft frühzeitig Blüten aus, um möglichst schnelle Samen zu produzieren, um sozusagen das Überleben ihrer Art zu sichern.

Vorbeugende Maßnahmen:
- Kulturpflanzen nicht zu zeitig im Jahr pflanzen
- im Glashaus gezogenen Setzling an die Außentemperaturen gewöhnen
- Pflanzen mit Vließen oder Tüchern vor frostigen Nächten schützen

Direkte Maßnahmen:
- das frühzeitige Schossen kann nicht durch direkte Maßnahmen vermieden werden

zuletzt geändert am: 15.10.2013   drucken   zurück