Natur im Garten international die umweltberatung
Natur-im-Garten

to the English Website A magyar weboldal na českých stránkách

BIO-GARTENDOKTOR
Biogartendoktor
Natur im GARTEN-AKADEMIE
< Nov 2017 >
M D M D F S S
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Ein „natürliches” Vorzeigeprojekt
Logo DIE GARTEN TULLN

Gartentelefon: 02742 / 74333
EU-Logo
Kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union.

Schwämme an Obstbäumen (Kretzschmaria deusta)

Schwämme an Obstbäumen sind ein Zeichen, dass der Baum krank ist stellenweise bereits abgestorben.

Schadbild:
Wenn Bäume von Schwämmen besiedelt werden, treiben diese spät aus und tragen immer weniger Früchte. Die Fruchtkörper der Pilze wachsen am Stamm oder an größeren Ästen aus dem Holz. Die Baumschwämme sind halbrund geformt, oft sehr zäh, vergleichbar mit Leder, wandern nicht, sondern verharren einige Jahre an der selben Stelle.

Lebensweise:
Bäumschwämme sind Hutpilze und leben saprophytisch, das heißt sie leben von abgestorbenen Pflanzen und Pflanzenteilen. Ihre Lebensenergie beziehen sie aus den organischen Verbindungen der Wirtspflanze, wie beispielsweise Zucker, Stärke oder Eiweiß. Es gibt Pilze wie den „Hallimasch“, die sich auch von lenbendem Holz ernähren und den Baum zum Absterben bringen. Die Fruchtkörper des „Hallimasch“ leben unter der Baumkrone sowie am Stammgrund.

Vorbeugende Maßnahmen:
- regelmäßiger Baumschnitt
- für eine ausgewogenen Nährstoffversorgung sorgen
- herumliegendes Altholz in der Nähe von Obstbäumen entfernen, da sich darauf saprophytische Pilze ansiedeln

Direkte Maßnahmen:
- entfernen stark wachsender Pilze


Wir unterstützen Sie bei der ökologischen Bewirtschaftung Ihres Gartens und bieten ausgewählte, im Biolandbau zugelassene, Mittel im BIO-GARTEN-Online Shop an.



zuletzt geändert am: 04.07.2016   drucken   zurück